Einwanderungsgesetze in Kanada und Frankreich

Das Einwanderungsrecht Kanadas gilt als eines der erfolgreichsten der Welt. Im Deutschlandfunk wurde ein Beitrag gesendet, der einen guten Einblick gibt.

Einwanderung, sie gehört zur DNA eines Landes, das 1962 per Erlass die Qualifikation des Bewerbers, nicht mehr dessen Hautfarbe, Nationalität oder Abstammung in den Vordergrund stellte. Nicht aber aus moralischen, aus wirtschaftlichen Erwägungen. Mario Calla, Direktor von Costi, einem Hilfszentrum für Einwanderer in Toronto, sagt, ohne ständig neue Einwanderer würde die kanadische Bevölkerung ab 2030 kontinuierlich schrumpfen.

Auch in Frankreich wird über ein neues Einwanderungsgesetz diskutiert, und der Front National schürt Ängste und »um es klar zu sagen: Hass«, wie der sozialistische Innenminister Bernard Cazeneuve vor der Assemblée nationale sagte. Auch hierzu ein Beitrag des Deutschlandfunks.

Veröffentlicht von

Kassierer, Öffentlichkeitsarbeit