Bei Scheidter Gemeindeamt am Ball bleiben

Nachdem die SPD-Fraktion im Bezirksrat Dudweiler im Januar erfolgreich Aufmerksamkeit für das ehemalige Gemeindeamt in Scheidt geweckt hat, soll sich nun der gesamte Bezirksrat vor Ort ein Bild machen. Für die Bezirksratssitzung am kommenden Donnerstag haben die Sozialdemokraten eine kurzfristige Ortsbegehung des Gebäudes beantragt.

In der Sitzung im Januar hatte die SPD-Fraktion darauf hingewiesen, dass ein möglicher Verkauf des ehemaligen Gemeindeamts in Scheidt durch das Gebäudemanagement der Landeshauptstadt (GMS) drohe und dadurch eine der wenigen öffentlichen Versammlungsorte in Scheidt wegfallen könnte. Ziel war es, dass die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger wegen des drohenden Verkaufs geweckt wird. »Der GMS, als Eigenbetrieb der Stadt, kann Gebäude relativ unauffällig verkaufen. Das musste beim alten Gemeindeamt verhindert werden. Zumindest müssen wir eine Diskussion darüber führen, ob und in welcher Form das Gebäude weiter genutzt werden soll. Das ist uns mit dem Antrag gelungen.«, sagt Mark Fey, der für die SPD im Bezirksrat Dudweiler sitzt.

Mittlerweile hat die Arbeitsgemeinschaft Scheidter Vereine ein Nutzungskonzept für das Gemeindeamt vorgelegt. Dazu Fey weiter: »Wir brauchen öffentlich nutzbare Räume in Scheidt. Das Gemeindeamt gehört der Stadt und muss saniert und als öffentlicher Treffpunkt in Scheidt beworben werden!«

Veröffentlicht von

Kassierer, Öffentlichkeitsarbeit